8 Minuten Lesezeit (1634 Worte)

Bonusmaterial zu den Cursed Worlds

Weltenbau Cursed Worlds 1

Clans der Weissmagier

Bonusmaterial zu den Cursed Worlds
(auch als QR-Code in der Umschlagklappe zum Herunterladen)

Wichtigste Personen:

Adelar Stanwood: Weißmagier, Schulleiter der Magierschule in Aithér, Clan der Arnwalden

Amun: Magischer Skarabäus (Mistkäfer), der Finn hilft

Anjouli Steel: Ehefrau von Duncan Steel und Aswins Mutter

Ansgar: Schmied bei den Silbertrostminen

Ariana: Ehefrau von Elio aus dem Clan der Ubalden, prophezeit, dass der Überbringer die Macht Damianos’ brechen wird

Arun Suryal: Weißmagier vom Clan der Dhiranen

Aspelta: kuschitischer schwarzer Pharao, der zwischen 630–580 v. Chr. in Kusch, dem heutigen Nubien, lebte. Siehe weiter unten: Historisches

Aswin Steel: Junger Weißmagier vom Clan der Hunolds, Sohn von Duncan Steel und Anjouli

Azamat: Diener bei Yamin Suryalputra

Caden: Freund von Kieran, Rangar und Ulric

Calatin: Draugr

Dakota Namid: Weißmagierin vom Clan der Hohwakanen

Damianos: Mächtiger Schwarzmagier, der für die Weltenteilung verantwortlich ist

Darion Aragus: Weißmagier vom Clan der Gundolver, Ehemann von Selina Aragus

Dermoth: Schwarzmagier und grausamer Gehilfe von Damianos

Duncan Steel: Mächtiger Weißmagier mit Hang zur Schwarzen Magie aus dem Clan der Hunolds, Vater von Aswin

Elio: Vorfahre von Finn, Kieran und Sis aus dem Clan der Ubalden, widersetzte sich Damianos und belegte die zwölfte Fibel mit einem Zauber, der Damianos’ Macht einschränkte

Fae Deegan: Norwins Ehefrau, Mutter von Helen und Sheena, Clan der Ubalden

Finn Winter: Zwillingsbruder von Kieran und Bruder von Sis

Flordelis Stanwood: Ehefrau von Adelar Stanwood aus dem Weißmagierclan der Arnwalden

Gael McLaren: Weißmagier vom Clan der Laujamagen

Helen Deegan: Junge Weißmagierin vom Clan der Ubalden, Tochter von Norwin und Fae

Jagir Nath: Weißmagier vom Clan der Dhiranen

Kaleo Haimi: Jungmagier vom Clan der Kalamanen

Keanu Haimi: Weißmagier vom Clan der Kalamanen, Vater von Kaleo

Kieran Winter: Finns Zwillingsbruder in Erebos, Clan der Ubalden

Kyra: Magische Schlange in Form eines Stabes

Laura Winter: Mutter von Finn, Kieran und Sis, Nichtmagierin

Lionell McLaren: Weißmagier vom Clan der Laujamagen

Lluís Balmes Jiménez: Kommissar bei der spanischen Polizei und Ramóns bester Freund

Luke (Lukas) Schwarz: Bester Freund von Sis und Finn seit Kindertagen

Luna López: Tochter von Ramón López, Clan der Gundolver

Magnus von Finsterwalde: Landesfürst u. a. der Silberspitzberge

Merla: Prophetin und Hexe, die in Haljaensheim in Erebos lebt

Michael Winter: Vater von Sis, Finn und Kieran, Ehemann von Laura, Weißmagier vom Clan der Ubalden

Mikhel: Nichtmagier, Diener von Yamin, Freund von Luke

Norwin Deegan: Weißmagier vom Clan der Ubalden 

Nuria: Lunas Tante in Barcelona 

Oisinn Llewellyn McLaren: Weißmagier vom Clan der Laujamagen, wurde vor vielen Jahrhunderten von Damianos zu einem Draugr, einem Untoten, gemacht

Onyx: Schwarzer Drache, der von Damianos aufgezogen wurde und bei ihm in Gefangenschaft lebt

Pije: Diener des kuschitischen Pharaos Aspelta

Prometheus’ Armee: Militante Rebellengruppe von Nichtmagiern

Ramón López Cruz: Weißmagier aus dem Clan der Gundolver, den Finn und Sis in Spanien treffen

Rangar: Freund von Kieran aus den Silberspitzbergen

Rojan Onur: Weißmagier vom Clan der Goranen

Rowan McLaren: Weißmagier vom Clan der Laujamagen

Selina Aragus: Frau von Darion aus dem Clan der Gundolver

Serafina: Nichtmagische Freundin von Kieran aus den Silberspitzbergen

Sheena Deegan: Jungmagierin vom Clan der Ubalden

Shin Hiroko: Weißmagier vom Clan der Akiranen

Sis(gard) Winter: Finns und Kierans Schwester

Tanisha Haimi: Weißmagierin vom Clan der Kalamanen, Mutter von Kaleo

Thabo Yebeah: Weißmagier vom Clan der Laminen

Thales von Milet: griechischer Philosoph und Mathematiker (624–548 v. Chr.)

Theresa (Tess) Winter: Großmutter von Finn, Kieran und Sis

Trudwin Melvin: Weißmagier vom Clan der Raginen

Ulric: Freund von Kieran aus den Silberspitzbergen, Bruder von Serafina

Weißfalken: Stadtwache in der Weißmagierstadt Ereduron

Yamin Suryalputra: Nichtmagischer adoptierter Ziehsohn von Arun Suryal

Wichtigste Orte:

Aithér: Die Welt der Weißmagier

Albiza Fergunja: Gebirge, das zwischen Keravina und den Ländereien der Weißmagier liegt

Amdeghall: Akademie der Weißmagier

Ash Hall: Stammsitz der Hunolds in Aithér 

Braidatann: Dorf hinter dem Pechwald in Erebos

Drakowaram: See, in dessen Mitte sich die Insel befindet, auf der Temeduron, Damianos’ Festung, liegt

Erebos: Die Welt, die Damianos mithilfe der dreizehnten Fibel 498 v. Chr. schuf 

Ereduron: Hauptstadt der Weißmagier

Haljaenshaim: Dorf in der Nähe der Silbertrostminen in Erebos

Jadoo Mahal: Palast von Arun Suryal und Clansitz der Dhiranen

Keravina: Gebiet in Aithér, in dem sich der Indradhanus Taru Baum befindet

Khaos: Die Menschenwelt, wie wir sie kennen

Moriaba: Dorf in den Schattenlanden

Pechwald: Düsterer Wald vor den schwarzen Landen am Rande von Braidatann in Erebos

Silbertrostminen, Silberspitzberge: Bergbaugegend in Erebos, in der Silber abgebaut wird, Kierans Heimatort

Temeduron: Gewaltige, uneinnehmbare Festungsanlage von Damianos in Erebos

Toter Wald: Waldstück in Aithér, das vor der Seelenschlucht liegt

Vernacum: Bewaldete Anhöhe vor dem Drakowaram und Temeduron in Erebos

Sonstiges:

Amrital: Zauberelixier mit Heilkraft

Beltane: Nach dem keltischen Kalender die Nacht vor dem 01. Mai. Sie wird als Sommeranfang mit Tänzen um Feuer gefeiert und gilt als Fruchtbarkeitsfest. Sis wurde an Beltane geboren

Draugar: Ein Draugr (Mehrzahl: Draugar) ist ein Untoter, der als grausames, mordendes Wesen ohne Seele Menschen verfolgt

Feuerbringererben: Bezeichnung nichtmagischer Menschen. Der Name geht auf den griechischen Gott Prometheus zurück, der Menschen der Legende nach aus Ton geschaffen und ihnen das Feuer gebracht hat

Fibeln: Die antiken Gewandfibeln der zwölf Clans und Damianos’ dreizehnte Fibel sind magische Gegenstände, mit deren Hilfe man von einer Welt in die andere gelangen kann

Figurationszauber: Fähigkeit, seinen Körper mittels Magie an einen anderen Ort zu bewegen

Frumentarias: Nahrhaftes, magisches Essen für unterwegs

Grimoire: Bücher mit magischem Wissen

Graue, Schattenkrieger: Ehemalige Weißmagier, denen Damianos ihre Magie entzieht und sie als persönliche Garde versklavt, bis sie den Tod finden

Imbolc: Nach dem keltischen Kalender der 01. Februar. Das Reinigungsfest, Fest der Wiederkehr des Lichts. Geburtsdatum von Finn und Kieran

Leopardenfell: Damianos’ Kopfschmuck, symbolisierte bei den ägyptischen Pharaonen Unvergänglichkeit und göttlichen Herrschaftsanspruch, hatte magische Schutzfunktion

Magnus Liber Sapientiae: Gesetzbuch der Weißmagier 

Pentagramm: Das Pentagramm ist ein uraltes magisches Symbol. Ist die Spitze des fünfzackigen Sterns nach oben gerichtet, so steht es für Licht, Liebe und Göttlichkeit. Mit nach unten gerichteter Spitze dient es jedoch als Symbol Schwarzer Magie und steht für das Böse

Pentakel: Von einem Kreis umschlossenes Pentagramm, Damianos’ dreizehnte Fibel ist ein Pentakel mit nach unten gerichteter Spitze des Sterns

Perthro-Rune: Schicksalsrune, weist auf eine außergewöhnliche Bestimmung ihres Trägers und seine okkulten Fähigkeiten hin, kann schützen, aber auch die Magie hemmen

Samhain: Nach dem keltischen Kalender der 01. November. Die Nacht des Winteranfangs und des neuen Jahres. Sie gilt als Geisternacht, in der man Kontakt zu den Toten aufnehmen kann

Skilinga: Geldeinheit in Erebos. Zehn Tremis sind ein Skilinga

Spriggans: Schwarzmagische, dunkle Geschöpfe in Erebos. Mischlinge aus Nachtalben und Riesen, die das Blut ihrer Opfer trinken

Tapejaechsen: Magische Echsen, die den Baum Indradhanus Taru bewachen

Transituszauber oder Zwischenweltenzauber: Mithilfe der Fibeln sind Weltenüberquerungen zwischen Aithér, Erebos und Khaos möglich. Jede Fibel hat ihren eigenen Zauber. Der Magier muss sich ein Transitusobjekt (einen Ort in der anderen Welt) oder ein Transitussubjekt (eine Person in der anderen Welt) vorstellen, zu der er reisen möchte

Vishaps: Rauchdämonen

Weißer Synod: Ratsversammlung der Weißmagier in Aithér. Sie bestimmt, welche Zaubersprüche verwendet werden dürfen, erlässt Gesetze und richtet über die Weißmagier

Weltenteilung: 498 v. Chr. nach unserer Zeit, bzw. Jahr 0 nach Damianos oder Elio, wurde die bisherige Welt in drei Welten gespalten: Erebos, Aithér, Khaos. Ihre Namen erhielten die Welten von den Priestern der Orphiker, einer Religionsgemeinschaft, die in den ersten Wirren nach der Weltenteilung großen Zulauf gefunden hatte. In der Kosmologie der Orphiker steht Aithér für das Licht. Sie ist heute die Heimat der Weißmagier. Damianos’ Welt mit ihren schwarzmagischen Wesen ist Erebos, die Finsternis. Khaos steht für Verwirrung, die Welt der unwissenden Nichtmagier.

Zeitrechnung: Die Erzählung beginnt aus der Sicht von Finn und Sis in Khaos (unserer Welt) im Jahre 2019.

In der Zeitrechnung von Damianos entspricht das dem Jahr 2517. Da Kierans Geschichte zeitversetzt ein Jahr früher startet, schreiben wir das Jahr 2516 des mächtigen Damianos’.

In Aithér wird die Zeit seit der Weltenteilung auf den Großmeister des Clans der Ubalden, Elio, zurückgeführt. Die Jahreszahlen in Erebos und Aithér sind daher gleich, nur die Bezeichnung »nach Damianos« bzw. »nach Elio« ändern sich.

Im Epilog wird die griechische Zeitrechnung angewandt, bei der die Zeit nach den ersten olympischen Spielen (776 v. Chr.) berechnet wird. Da die Spiele alle vier Jahre wiederholt werden, entspricht der 28.5.585 v. Chr. dem dritten Jahr nach den 47. Spielen. Der 28. Mai ist nach griechischer Rechnung der 10. Thargelion.

Historisches:

In den Cursed Worlds finden sich einige Anspielungen auf historische Personen und Orte:

Aspelta: Dass es in Nubien mächtige schwarze Pharaonen gab, die gegen Ende des 8. Jahrhunderts vor Christus über weite Teile Ägyptens herrschten, ist heute vielen nicht bekannt. Durch ihren Handel mit Gold, Elfenbein und Ebenholz wurden sie den ägyptischen Pharaonen zu mächtig, und es kam in der Folgezeit zu Kriegen. Pharao Aspelta hat zu Beginn des 6. Jahrhunderts vor Christus in Napata, vor dem heiligen Berg Gebel Barkal, regiert. Archäologen fanden heraus, dass 598 v. Chr. auf seinen Befehl hin Priester aus dem Tempel des Amun durch Verbrennen bei lebendigem Leib hingerichtet worden sind. 

Tartessos: Antikes Königreich im heutigen Spanien an der Mündung des Guadalquivir, westlich von Gibraltar. Das an Silber sagenhaft reiche Eldorado unter der Königsdynastie des Arganthonios wird von einigen Experten mit dem von Platon beschriebenen Atlantis gleichgesetzt. 

Thales von Milet (624548 v. Chr.): Naturphilosoph, Mathematiker und Astronom des archaischen Griechenlands. Einige Historiker gehen davon aus, dass er kinderlos war, aber einen Sohn adoptiert hat. Seine Forschungsreisen führten ihn auch nach Ägypten, Napata und Meroe. Herodot zufolge hat er die Sonnenfinsternis vom 28. Mai 585 v. Chr. vorausberechnet. Einer Anekdote zufolge war er ein richtiger »Nerd«, denn er ist beim intensiven Beobachten der Sterne in einen Brunnen gefallen und musste von einer Magd gerettet werden.

Schlacht zwischen Lydern und Medern: Die Schlacht am Halys (28. Mai 585 v. Chr.) endete Herodot zufolge unentschieden, da die plötzlich eintretende Sonnenfinsternis die Kämpfenden erschreckt und zur Niederlegung der Waffen bewegt haben soll.

 

 

Wenn Sie die Links benutzen, den Beitrag kommentieren oder abonnieren möchten, stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu. 

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 26. Februar 2024

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://renafischer.com/


Copyright © 2015-2020 by Rena Fischer