Kurzer Messerückblick FBM 2018

 

Enlight221 

Wochenlange Vorbereitungen für Lesungen/Meet&Greets und dann stickige, überfüllte Gänge, Menschenschlangen vor dem Lesezelt oder bei Signierständen und ein Wetter, das zum Ausflug an den See lockt - warum um Himmels willen sollte man sich das antun? ;)
Diese Frage stellen sich vermutlich viele, die in diesen Tagen die Bilder der Frankfurter Buchmesse zu Gesicht bekommen.

Die Antwort ist simpel: wegen der wunderbaren Menschen, die man auf der Buchmesse trifft!
Dabei ist für uns als Autoren der Austausch mit Kollegen ebenso aufregend und inspirierend wie das Feedback von Lesern und Bloggern.

Schreiben ist ein einsames Geschäft. Man hadert mit dem Plot, kämpft gegen die eigenwilligen Kapriolen der Figuren (Du willst mich sterben lassen?! Nein, warte, ohne mich wäre dein Protagonist vollkommen aufgeschmissen!), konsumiert mehr Kaffee als Schlaf und wartet.
Und wartet:
- auf die Antwort des Agenten
- auf Rückmeldung aus dem Verlag
- auf Rezensionen
- auf Meinungen der Testleser
und, und, und.
Manchmal hat man das Gefühl, dass das Warten eine Hauptbeschäftigung eines Autors ist.
Nicht dass man während des Wartens unbeschäftigt wäre! Oft überschlagen sich die Dinge, die man gleichzeitig erledigen soll: Schreiben, Plotten, Exposé erstellen, Überarbeiten, Autoreninterviews geben, Klappentextvorschläge liefern, etc.
Das Warten fühlt sich eher wie ein dunkler Schatten an, der einem langsam über den Rücken kriecht und irgendwann über die Tastatur fällt. Spätestens dann beginnen die Selbstzweifel. Was tue ich hier eigentlich? Wer zum Henker will das lesen?

Du bist noch neu im Geschäft, hast noch keinen Vertrag oder überlegst dir gerade, deinen Roman im Selfpublishing herauszubringen und vielleicht trudeln gerade die ersten Ablehnungen für dein Exposé ein?
Der Schatten in deinem Rücken fühlt sich im Moment ziemlich monströs an?
Ich verrate dir ein Geheimnis: die Büchermenschen auf den Messen sind Shadow Fighter. :D
Im Ernst. Tausche dich mit anderen Autoren aus, vernetze dich. Ein schönes Video zu diesem Thema haben übrigens Jasmin Zipperling und Julia K. Stein kürzlich gedreht:
https://www.youtube.com/watch?v=Owp5FDmJyuM&frags=pl%2Cwn

Enlight219

Ich persönlich kehre von den Buchmessen immer motiviert und voller neuer Eindrücke zurück.
Es ist daher nicht nur das Entdecken neuer Buchschätze, das mich auf die Messen zieht. Schließlich könnte ich auch in der Buchhandlung stöbern. Es sind die lieben Buchmenschen, die man auf der Messe trifft, die einen inspirieren, mit denen man lacht, deren Geschichten man bestaunt wie die fantasievollen Kostüme der Cosplayer. Es herrscht eine einzigartige Stimmung!
Deshalb möchte ich mich ganz herzlich bei allen LeserInnen, BloggerInnen, AutorenkollegInnen bedanken. Ich nenne jetzt keine Namen, denn bestimmt vergesse ich jemanden. Es war eine großartige Zeit mit euch allen in Frankfurt und ich freue mich schon auf das nächste Mal!

 

Wenn Sie diesen Link benutzen, den Beitrag kommentieren oder abonnieren möchten, stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu. 

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.
  • Keine Kommentare gefunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok