Von Schreibblockaden und verdreckten Fußballschuhen...

Laut Wikipedia ist eine Schreibblockade ein psychisches Phänomen, bei dessen Auftreten die Autoren dauerhaft oder vorübergehend nicht in der Lage sind zu schreiben. Neurologen würden dafür eine Fehlfunktion des Hirnlappens verantwortlich machen. Okay, ich denke, das schreit nach Diskussionsbedarf. Dauerhafte Schreibschwierigkeiten hatte ich zum Glück noch nicht. Wie steht es aber mit diesen lästigen, vorübergehenden ach-lass-mich-doch-erst-mal-einen-Kaffee-holen-Anwandlungen?

Weiterlesen Kommentar (0) Aufrufe: 245

Mit Emz und Aidan im Winterwald...

Nicht immer ist der Schreibtisch der beste Ort, um Ideen für das Schreiben zu entwickeln. Häufig denke ich mir neue Handlungsstränge bei meinen Spaziergängen im Wald mit unserem Hund aus. Ich setze Kopfhörer auf, lasse meine Lieblingssongs laufen und wandere abseits der großen Wege durchs Dickicht. Sei es die Musik, die Natur oder der Sauerstoffkick, vielleicht sogar die Kombination aus allen Dreien, jedenfalls ist meine Geschichte nach diesen Spaziergängen meist um einige Szenen reicher.
Mitunter bin ich so vertieft in die Handlung, dass mich ganz eigenartige Anwandlungen überfallen. So habe ich mir bei einem meiner Spaziergänge die Winterszene in Cork ausgemalt, die Freude der Kinder über den seltenen Schnee und Aidan, der Emz unter dem Mistelzweig küsst. Ganz spontan malte ich ihre Namen auf einen Baumstumpf und fotografierte das für meine Brainstorming Schublade. Die Idee, das Foto in meinem Trailer zu verarbeiten, kam mir dann später.
Ehrlich, ich bin noch heute froh, dass mir niemand bei dieser Aktion begegnet ist...

Was ich damals sonst noch so fotografiert habe, könnt ihr gerne auf meiner Media-Site anschauen.

Kommentar (0) Aufrufe: 160