Behind the scenes: Amy und Vito (Chosen - Das Erwachen)

DSC09102

Findet ihr auch, dass Vito eine coole Socke ist?
Das ist zumindest die einhellige Meinung der Leser in meiner Leserunde. Wie bei einigen anderen Nebenfiguren habe ich in seinem Charakterdatenblatt viel mehr Hintergrundinformationen zu seiner Persönlichkeit und seiner Vergangenheit entwickelt, als letztlich im Roman vorkommen ;)
Wollt ihr einen Blick in meine Notizen werfen?

Vito ist der Sohn der Buchhändlerin Amy Grey.
Sein Leben wurde stark von Amys Bemühungen geprägt, Kindern aus sozial schwachen Verhältnissen aus der Drogenkriminalität zu helfen. Wie kam es dazu?

Amy war gerade 18 Jahre alt geworden und steckte mitten in ihren Abschlussprüfungen an der High School, als ihre Eltern bei einem Autounfall ums Leben kamen. Fortan sah sie sich in der Verpflichtung, die Erziehungsrolle für ihren sieben Jahre jüngeren Bruder Nathaniel zu übernehmen, eine Aufgabe, mit der sie sich zunehmend überfordert fühlte. Ihr Leben geriet vollends durcheinander als sie von ihrem Freund Paul, der die High School bereits abgeschlossen und ein Jura-Studium begonnen hatte, schwanger wurde.
Paul, der - im Gegensatz zu Amy - aus vermögendem Elternhaus stammte, riet ihr zur Abtreibung und bot ihr an, diese zu finanzieren. Amy nahm das Geld an, nicht weil sie tatsächlich ihr Kind verlieren wollte, sondern um sich ein neues Leben aufzubauen und ihn nach der Trennung im Glauben zu lassen, das „Vaterschaftsproblem“ hätte sich erledigt. Die Bitterkeit, die Amy gegenüber dieser vergangenen Liebe empfindet, kommt in einer Andeutung Aidan gegenüber zum Ausdruck:

„Amy sitzt über einen Stapel Papiere gebeugt an dem kleinen, runden Mosaiktisch neben der Kasse. „Kein Problem. Ich war auch mal verliebt.“ Sie hebt den Kopf und lächelt zynisch. „So ungefähr vor hundert Jahren.“
Chosen - Das Erwachen, Seite 168

Nach ihrem High School Abschluss verkaufte sie alles, was sie von dem kärglichen Vermögen der Eltern entbehren konnte und zog mit Nathaniel nach New York, wo sie mit einem Stipendium Irish and American Studies zu studieren begann. Als Amy erfährt, dass ihr Kind ein Junge wird, beschließt sie, ihn „Vito“ zu nennen. Der Name stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Leben“, eine Anspielung darauf, dass sie sich entgegen den Wünschen seines Vaters für sein Leben entschieden hat.
Amys zwölfjähriger Bruder Nathaniel verbarg die eigenen Ängste und Probleme nur zu gut, als ihr Sohn auf die Welt kam. Selbst noch ein Kind, half er der großen Schwester oft als Babysitter aus, während Amy für ihr Studium lernte. Viel zu spät erkannte sie, dass der mittlerweile fünfzehnjährige Nathaniel in die Drogenabhängigkeit gerutscht und Mitglied einer kriminellen Jugendbande geworden war.

Gefangen im Labyrinth deiner Träume hast du meine Hand verloren,
als du nach dem Pfad des Lebens gesucht hast,
um dann den Weg in den Tod zu finden.
Chosen - Das Erwachen, Seite 128

Vorwürfe, Streit und Nathaniels Versuche, der Abhängigkeit zu entfliehen prägten fortan ihr Zusammenleben, das abrupt endete, als Nathaniel bei einer Razzia durch die Polizei erschossen wurde.

„Ich mag Polizisten nicht“, erklärt sie. „Die meisten sind unfähig. Machen zu viele Fehler, die hinterher nicht mehr korrigierbar sind.“
Chosen - Das Erwachen, Seite 91

Amy bereut nach Nathaniels Tod, sich nicht mehr um ihren jüngeren Bruder gekümmert zu haben. Sie bricht ihr Studium ab, beginnt in einer Buchhandlung zu arbeiten und verwendet jede freie Minute, anderen jungen Menschen zu helfen, die in einer ähnlichen Situation wie Nathaniel stecken.

Ihre Augen sind auf einmal sehr ernst. „Du musst keine Angst haben. Ich helfe Jungen wie dir.“
Chosen - Das Erwachen, Seite 91

Ich werde mich an dich erinnern,
mit jedem Lächeln, das ich denen schenke, die deine Suche fortführen, mit meiner Hand, die ich ihnen reiche, bis in ihren Augen die Hoffnung glänzt,
die ich nicht schaffte, in den deinen zu entfachen.
Vergib mir. In Liebe, deine Schwester Amy
„Nathaniels Quest“, flüstere ich. Die Bahn fährt ein, aber ich starre weiter auf den Zettel.
Und ich denke: Du begehst gerade einen großen Fehler.
Und dann: Amy Grey hat vor siebzehn Jahren ihren kleinen Bruder verloren. Sie fühlt sich schuldig, ihm nicht geholfen zu haben.
Chosen - Das Erwachen, Seite 128

In dem Exilkubaner Dr. Antonio Morales findet sie einen Gleichgesinnten, der sie unterstützt. Antonio wird für den kleinen Vito zum Großvaterersatz. Wie herzlich ihre Beziehung ist, erfährt Aidan bei seiner ersten Begegnung mit Vito:
„Mit einem Ruck zieht Amys Sohn den Alten in eine herzliche Umarmung. Dann schüttelt er kräftig meine Hand.
„Ich würde mich ja gerne vorstellen, aber...“, beginne ich.
„Hab’s schon gehört. Sag mal, von allen Namen der Welt nimmst du ausgerechnet Thomas? Wie bescheuert ist das denn?“
„Die Polizei war mir auf den Fersen und ich bin fast gestorben vor Schreck, als deine Mutter plötzlich vor mir stand und mich nach meinem Namen fragte. Was hättest du denn gesagt?“
Er lacht. „Beim Anblick meiner furchterregenden Mutter? John, vermutlich.“
Chosen - Das Erwachen, Seite 154

Vito studiert zum Zeitpunkt der Erzählung in Kalifornien (San Diego) an der UCSD Molekularbiologie mit dem Schwerpunkt Genetik. Er ist fasziniert von der Idee, künftig durch Gentherapien schwere Krankheiten, wie z.B. Krebs heilen oder Erbkrankheiten therapieren zu können. In seiner Jugend hat er durch die Arbeit seiner Mutter mit Jugendlichen zu tun gehabt, die am Rande ihrer Existenz standen. Wie seine Mutter möchte er auf seine Weise später Menschen helfen. Aidans Befürchtung, er wäre eifersüchtig, weil er Vitos Zimmer belegt, erweisen sich daher als falsch.

„Himmel, nein!“, brülle ich. „Ohne Amy hätte ich keinen Job und würde irgendwo auf der Straße rumlungern. Schlimmer noch, ich wäre im Knast. Ihr Sohn hat ein Anrecht auf sein Zimmer, wenn er in den Semesterferien heimkommt. Ich kann heilfroh sein, wenn Vito so einen Schmarotzer wie mich nicht gleich auf die Straße setzt.“
Chosen - Das Erwachen, S. 153

Für Vito ist das jedoch vollkommen in Ordnung, ist er doch von früher bereits gewohnt, die Fürsorge seiner Mutter mit anderen zu teilen.

„Der kann einen vollkommen wahnsinnig machen, nicht wahr?“
Ich fahre herum. Im Türrahmen lehnt ein junger Mann in einer zerrissenen Jeans und einem T-Shirt mit dem Aufdruck: „DNA? Time to change!“ Grinsend stößt er sich ab und kommt uns entgegen. „Hi! Ich bin der Kerl, der dich auf der Stelle rausschmeißen wird, wenn du weiter so einen Schwachsinn brüllst und es wagst, aus meinem Zimmer zu ziehen. Was Besseres konnte mir gar nicht passieren. Die Couch ist ausziehbar und viel bequemer. Und wie ich sehe, hat Antonio endlich ein anderes Opfer gefunden, dem er im Gehirn herumwühlen kann.“
Chosen - Das Erwachen, S.154

Ein wenig eifersüchtig wird Vito erst, als er Chloe kennenlernt, die nur Augen für Aidan zu haben scheint.
Doch wie sich diese Geschichte weiterentwickelt, müsst ihr schon selbst lesen ;)

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.
  • Keine Kommentare gefunden